Was sind Location Based Services?

Location Based Services oder kurz LBS ist vielen erstmal kein Begriff, bietet allerdings im Regionalen Online Marketing große Chancen und hat bereits im Alltag bei vielen einen festen Platz gefunden. Bei Location Based Services handelt es sich um standortbezogene Dienste, die vorwiegend mit mobilen Endgeräten nutzbar sind. Viele die ein Smartphone besitzen und das sind bereits gut 2/3 der Bevölkerung, nutzen regelmäßig standortbezogenen Dienste. Je nachdem wo man sich befindet, bekommt der Nutzer spezifische Informationen für genau seinen Standort angezeigt (z.B. die nächsten Restaurants in meiner Nähe).

Wie funktionieren Location Based Services?

Der Standort wird beim Smartphone über GPS ermittelt. Aber auch das WLAN in dem man sich befindet oder anhand von sich in Nähe befindlichen Mobilfunkzellen lässt sich der Standort einer Person ermitteln. Die Genauigkeit hängt vom Standort ab und ist teilweise begrenzt. In Ballungsräumen lässt sich der Standort aber auf wenige Meter genau ermitteln. Hier bieten sich die meisten Chancen, um Location Based Services für sein Regionales Online Marketing zu nutzen. Durch die Kombination aus mehreren Möglichkeiten (z.B. Funkzellen und GPS) lässt sich die Genauigkeit sogar noch erhöhen.

Grundsätzlich unterscheidet man Pull- und Push-Angebote. Pull bedeutet hier, dass sich der Nutzer gezielt und aktiv die lokalen Informationen holen möchte. Zum Beispiel will er wissen, welche Restaurants sich gerade in seiner Nähe befinden. Bei Push-Angeboten bekommt der Nutzer automatisch eine Information, sobald er in die Nähe eines bestimmten Standorts befindet. Zum Beispiel wenn es in einem Shop, an dem der Nutzer gerade vorbei läuft, in dem Moment verlockende Sonderangebote gibt.

Welche Möglichkeiten bieten Sich im Regionalen Online Marketing?

Natürlich ist solch eine Technologie auch für die Werbung relevant. Vor allem regionale Unternehmen können mit der richtigen Strategie von Location Based Services profitieren. Im regionalen Online Marketing wird aus Location Based Services dann das Location Based Marketing. Die Möglichkeiten im Location Based Marketing sind vielfältig. Auch hier unterscheidet man in Pull- und Push-Marketing-Maßnahmen.

Pull-Maßnahmen im Location Based Marketing

Auch wenn sich der Nutzer diese Angebote selbst sucht und entscheidet, wann er diese nutzen will und wann nicht, bieten sich hier Möglichkeiten für ihre regionales Unternehmen. Tragen sie sich in alle Branchenbücher und Bewertungsplattformen ein, die standortbezogene Dienste nutzen. Das wären zum Beispiel Google My Business, Yelp, TripAdvisor oder Facebook. Suchen sie einfach in der Suchmaschine nach relevanten Plattformen für ihre Branche. Auch Apps von Tourismus-Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen ihrer Stadt können hier hilfreich sein.

Sind sie dort eingetragen, zeigt die App ihr Unternehmen an, wenn ein Nutzer nach ihrer Branche sucht. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass dieser zu ihnen kommt, enorm.

Eine weitere Möglichkeit ist das Thema Word of Mouth (Mund-und-zu-Mund-Propaganda). Bringen sie die Nutzer, welche bereits in ihrem Restaurant, Shop, Unternehmen sind dazu, ihren Standort mit einer Botschaft mit ihren Freunden zu teilen. Bei Facebook und Instagram zum Beispiel können die Nutzer dem Post einen Standort hinzufügen. Gerade in Restaurants profitiert man davon, denn viele Nutzer fotografieren ihr essen und teilen es mit ihren Freunden. Tun sie das auch in ihrem Restaurant, bekommen sie kostenlose und gute Werbung. Lassen sie sich also was einfallen, um ihre Besucher freiwillig dazu zu bewegen ihren Standort zu teilen.

Push-Maßnahmen im Location Based Marketing

Die beste Möglichkeit regionale Push-Nachrichten an ihre potenziellen Kunden zu senden ist die eigene App. Hier können sie selbst bestimmen, welche Daten sie senden und was der Kunde sehen soll. Das lohnt sich aber nur dann, wenn sie bereits eine App haben. Eine Neuentwicklung nur aufgrund von Location Based Marketing ist nicht empfehlenswert, da die Entwicklungskosten viel zu hoch währen. Auch müssten sie die App erst bekannt machen. Das kostet dann erneut viel Geld. Eine eigne App lohnt sich nur dann, wenn sie anderen Mehrwert für ihre Nutzer bieten und diesen mit Location Based Services unterstützen.

Sie können sich hier aber auch Apps anschließen, welche bereits existieren. Diese Apps bieten den Nutzer bereits einen Mehrwert und haben daher schon einige Downloads bekommen. Diese Apps listen meist Unternehmen mit diversen Sonderangeboten und Gutscheinen auf. Zum Beispiel Loyalty-Apps wie die Payback-App dienen der Kundenbindung und teilen dem Nutzer spannende Aktionen mit. Oder auch Apps wie Marktjag oder Kaufda, zeigen den Nutzer interessante Angebote in ihrer Nähe.

Auch im klassischem Bannering können Daten aus dem Location Based Services genutzt werden, um die Werbung genau dort auszuspielen, wo sich der Nutzer gerade befindet. Diese Technologie ist aber mittlerweile etwas aus der Mode gekommen und vor allem durch den Datenschutz nicht mehr so leicht umzusetzen. Nur wenige Anbietet bieten diese Funktionen noch an. Daher sind die Möglichkeiten ehr begrenzt und das Potenzial sehr niedrig.

 

Grundsätzlich sind Location Based Services eine tolle Möglichkeit im Regionalen Online Marketing. Diese Technologie bietet sehr viel Potenzial und man sollte sich damit durchaus auseinandersetze, um die Chancen für das eigene regionale Unternehmen auszukundschaften und dann erfolgreich zu nutzen.